Telefonkarten aufladen

Die PTT gibt die neue Taxcard auf dem Markt. Die neue TaxCard soll nicht wie die bis jetzt bekannte TaxCard auf Magnetebene arbeiten, sondern soll wie die meisten neuen Karten einen Chip beinhalten. Dieser Chip hat für die Kunden einen grossen Vorteil. Diese Karten werden sich in Zukunft nicht wie die alten Karten von selbst entladen, wenn man sie in der Nähe von Kreditkarten oder Bankkarten aufbewahrt. Für die Hobbyhacker hat es auch einen Vorteil. Die Gratistelefonierzeiten sind wieder gekommen. Nachdem die PTT das Blueboxing und die Münzfernsprecher sicherer gemacht haben, können die Hacker in Zukunft nicht nur in Deutschland die Telefonkarten wieder aufladen, sondern auch in der Schweiz. Für die Aufladung braucht es einen Chipkarten-Leser-Schreiber sowie eine Software. Das ganze ist heutzutage schon für unter sFr. 1000.– im Fachhandel zu kaufen (exclusive Software). Für die Telecom PTT hat der Chip noch zwei weiter Vorteile, die PTT ist jetzt 100% kompartibel zu der Chashkard, (ebenfalls einen Artikel in dieser Zeitschrift vorhanden) sowie zu der Postcard sein. In Zukunft kann man mit diesem System in den Telefonkabinen mit fast jeder Plastikkarte bezahlen. Leider wird mit diesen Erneuerung das Zahlen mit Bargeld immer schwieriger. Für die Schweizer ist dies ja kein Problem, wer hat heutzutage keine Plastikkarte. Die Bossen von der PTT nehmen an dass heute schon die 6 bis 7 Jahrigen Kids ihre eigene Kreditkarte oder ein Natel haben, mit der sie im Notfall nach Hause Telefonieren können. Leider werden dabei die Touristen vergessen. Welcher Tourist kauft sich in einem fremden Land eine Telefonkarte oder eine Cashkarte um schnell mal mit den Verwandten nach Hause telefonieren wollen. Die Entwicklung zeigt es immer mehr der Tourismus ist in der Schweiz nicht mehr gross geschrieben. Wir wollen hoffen, dass in Zukunft das Bargeld in der Schweiz nicht aussterben wird. Ansonsten haben die Touristen noch grössere Umstellungsmöglichkeiten. In Zürich gibt es bereits immer mehr Telefonzellen, bei denen man nur noch mit der TAXCARD bezahlen kann. Bei der Endstation Wollishofen in Zürich kann man seit einem halben Jahr auch nur noch per Karte telefonieren. Dies zum Aerger einiger Anwohner und Besucher, die schnell mal telefonieren wollten, um zu Wissen wo hin sie gehen müssen. Wieso diese Telefonkabine umgerüstet wurde weiss niemand so genau. Die ofizielle Begründung der PTT war, dass die Telefonkabinen immer wieder aufgebrochen und ausgeräumt wurden. Bis zum heutigen Tage habe ich die Telefonzelle nie aufgebrochen gesehen. Die Anwohner glauben eher dies ist eine Sparaktion der PTT, wenn die PTT kein Geld mehr in der Kabine hat muss man die Zelle nicht immer wieder leeren. Wenn bis ins Jahr 2’000 alle Telefonzellen umgerüstet sind kann die PTT durch diese Rationalisierung einige Hundert Stellen abbauen. Tja nun ist es abzuwarten bis die Verkehrsbetriebe und die Bahnen ebenfalls auf nur noch zu Bezahlen per Karte umstellen. Damit könnte die SBB ihr Defizit auch aufbessern. Auch die Schwarzfahrer hätten dann eine bessere Ausrede. „Ich habe ja gar keine Karte. Mein Bargeld wird ja nicht mehr akzeptiert…“

Autor Xaver Aerni
Geschrieben am 10.11.196
Veröffentlich in der Ausgabe November 1996
(C)opyright by Hackernews
Sonstige Nachschlagewerke oder Infos NONE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.