Werden ISDN-Terminaladapter bei der PTT nochmals zusätzlich zur Kasse gebeten???

ISDN-Anschlüsse werden in der Schweiz immer beliebter. Immer mehr Bürger wollen vom alten Analogtelefon zum „hochmodernen ISDN-Anschluss“ wechseln. Natürlich will man nicht sein altes Telefon und Modem am neuem Anschluss betreiben, sondern man möchte die ganzen 64 KB Leistung nutzen. Dazu werden von den Kunden immer mehr ISDN-Terminaladapter, Hybritmodems oder Rauters gekauft. Diese Geräte benötigen einen besonderen Dienst, den Layer 1. Bei Telefonen wird dieser Dienst nicht gebraucht. Telefone schicken vor dem Wählen der Ortsvermittlungszentrale einen Antrag auf den Layer 1 aus und erst nach dem aktivieren des Layers wird dann gewählt. Bei ISDN-TA’s und Rauters ist es ein wenig anders. Teilweise fordern diese den Layer 1 nicht an, sondern beginnen gleich mit dem wählen. Anderen Geräten reicht die Zeit leider nicht aus bis die Ortsvermitlungszentralen den Layer aufschalten. Dies hat zur Folge, dass bei nicht aktiviertem Layer die TA’s nicht rauswählen können.

Bis anfangs dieses Jahres wurde bei den Schweizer Haushalten der Layer 1 konstant aktiviert. Dies ist seither nicht mehr so. Heute muss man beim Service 113 der Telecom den Layer 1 beantragen. Etwa 30 Minuten später wird der Layer 1 kostenlos aufgeschaltet. Dies soll nach diversen Aussagen von PTT Mitarbeitern bald nicht mehr so funktionieren. Die Kreisdirektionen wurden in internen Schreiben aufgefordert Neuanschlüssen den Layer 1 nicht mehr einfach so aufzuschalten. Wenn ein Kunde den Layer 1 wünscht, muss er es schriftlich beantragen.

Bis Ende dieses Jahres will die PTT Abklärungen machen wieviele Teilnehmer diesen Dienst verwenden, oder besser wie viele Leute ein ISDN TA haben. Je nach dem überlegt sich die PTT für die Aufschaltung des Layer 1 eine Monatliche Gebühr zu erheben. Die Redaktion Hackernews machte für sich folgende Hochrechnung. Wenn die PTT für den Zusatzdienst eine Gebühr von Fr. 5.- einkassiert, was eher günstig ist, würde die PTT eine Mehreinnahme von 0,5 Mio Franken jährlich haben. Damit würde jedoch ein Basisanschluss um mindestens 10% teurer werden als er momentan ist. Auch Firmen und Privatpersonen, die keine ISDN-TA’s haben benötigen den Layer 1: Sobald man mehr als zwei Geräte am S-Bus hat, kann es zu vereinzelten Störungen kommen wenn der Layer 1 nicht aktiv ist. Dies musste der Redakteur am eigenen Leib, bzw. der eigenen Anlage erfahren.

Deshalb werden neben allen TA-Benützern auch viele andere ISDN-Benützer den Layer 1 abonieren müssen. ISDN wird somit also nicht unbedingt billiger sondern immer teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.